Impressum | Startseite  | Besucher: 1097231 

57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17
>
  

1976

Der Dachverband für Karate wird gegründet

Kommentar zum Fuß- und Faustschutz

Peter Trapski setzt mit der Idee auseinander, Faust- und Fußschutz zu tragen. In diesem Heft ist auch die Ehrentafel des Jahres 1975 veröffentlicht.

Stutz für Fuß- und Faustschutz

Nachdem sich R.Stutz für Schützer ausgesprochen hatte, entbrennt eine heiße Diskussion.

DKB verabschiedet neue Prüfungsordnung

Der Deutsche Karatebund hat eine neue Prüfungsordnung in der Fassung vom 28.02.1976 für verbindlich erklärt. (Bericht in DKB-Heft 2/1976)

Neuwahlen im DKB

Damaliger Vorstand: Demankowski Wolfgang Präsident Betz Peter Sportwart Spitzensport Hinschberger Horst Sportwart Breitensport Buss Uli Sportwart Jugend Sick Günter Bundesschatzmeister Seydel Jürgen Bundesgeschäftsführer Neuer Vorstand: Wendland Fritz Präsident Betz Peter Sportwart Gallenschütz Horst Schatzmeister Büttgen Werner Jugendwart Ritter Herbert Geschäftsführer

2. DKB-Juniorenkampf und Länderkampf Deutschland – Österreich

Am 20.03.1976 fand in der Fürstenfeldbrucker Sporthalle der zweite Juniorenländerkampf zwischen Deutschland und Österreich statt. (Bericht in DKB-Heft 3/1976)

Seka: Einzelmeisterschaften Essen

Europameisterschaft in Mailand (EAKF)

Am 15.05.1976 fanden in Mailand die Europameisterschaften statt. Jugoslawien wurde neuer Europameister. (Bericht in DKB-Heft 4/1976)

EAKF Europameisterschaft

Mailand: auf der EM der EAKF wird Jugoslawien neuer Europameister. Bericht in DKB-Heft 04/1976

DJKV und GKD beim DKB

DKB/DJKV: Eine Mannschaft des DJKV macht bei den DKB-Meisterschaften in Hamburg mit.

13. Deutsche Karate-Meisterschaften des DKB in Hamburg

Am 29.05.1976 fanden die 13. Deutschen Karate-Meisterschaften in Hamburg statt. Ergebnisse: Kata-Einzel Herren: 1. Strauch (Hamburg), 2. Dr. Willrodt (Uni Hamburg), 3. Dalkmann (Bottrop) Kata-Mannschaft Herren: 1. Bottrop (Dalkmann, Büttgen, Neukram), 2. Uni Hamburg (Willrodt, Strauch, Wichmann), 3. Radolfzell (Schatz, Glotz, Schäfer) Kata-Einzel Frauen: 1. Steiger (Frankfurt III), 2. Hartmann (Berlin), 3. Graw (Nordholz) Kata-Mannschaft Frauen: 1. Darmstadt, 2. Freiburg Kumite-Einzel Herren: Willrodt (Uni Hamburg), 2. Kiiskilä (Frankfurt III), 3. Geiger (Stockach) (Bericht in DKB-Heft 4/1976)

Pflüger zu den Schützer

A. Pflüger nimmt Stellung zur Frage nach Fuß- und Faustschutz.

Gründung des DKV

Gründung des Deutschen Karate Verbandes e.V. (DKV). Neben dem Deutschen Karate-Bund und der Sektion Karate des Deutschen Judo-Bundes, in deren Vereinen hauptsächlich der Shotokan-Stil praktiziert wird, hatten sich in den sechziger und siebziger Jahren kleinere Verbände für andere Stilrichtungen gebildet, so z.B. für das Goju-Ryu und das Wado-Ryu. Im Deutschen Sportbund sind allerdings nur die Karatekas der Sektion Karate indirekt über den Deutschen Judobund vertreten. Den in anderen Verbänden organisierten deutschen Karatekas werden damit die Vorteile einer DSB-Mitgliedschaft nicht zuteil. Da der Deutsche Sportbund nur einen Fachverband pro Sportart akzeptiert, für Karate also nur den Deutschen Judobund, werden Aufnahmeanträge anderer Verbände abgelehnt. Die karatetreibenden Verbände bemühen sich deshalb um den Zusammenschluss aller deutschen Karate-Organisationen in einem gemeinsamen Dachverband, der die Vertretung im Deutschen Sportbund übernehmen soll. Diese Bemühungen werden maßgeblich unterstützt vom Deutsch-Japanischen-Karate-Verband (DJKV), vom Deutschen Goju-Ryu-Bund und dem Deutschen Karate Bund. Die drei Verbände gründen zu diesem Zweck den Deutschen Karate Verband. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgt am 17.06.1976. Bericht in DKB-Heft 06/1976

Seka: Probleme mit Kassenführung

Der Rechtsausschuss des DDK setzt sich mit finanziellen Problemen der Seka auseinander.

Diskussion um Fullkontakt

P. Trapski argumentiert gegen das Full-Contact-Karate.

DJB geht gegen DKU vor.

Der DJB will gegen die Gründung der DKU beim DSB vorgehen.

Gründung der DKU

Gründung der Deutschen Karate Union (DKU). Der Mitte der siebziger Jahre stark ansteigende Mitgliederzuwachs an Karatekas innerhalb des Deutschen Judobundes veranlasst die SeKa dazu, mehr Autonomie und Entscheidungsfreiheit vom Deutschen Judobund einzufordern. Verhandlungen zwischen dem DJB, der SeKa und dem DSB führen schließlich dazu, dass die Mehrheit der Karatekas des DJB sich von ihrem Verband löst und die Deutsche Karate-Union (DKU) gründet. Ein kleiner Teil der Karatekas verbleibt in der SeKa DJB.

Shotokan Cup in Bottrop

Am 02.10.1976 fand zum dritten Mal der Shotokan Cup in Bottrop statt. (Bericht in DKB-Heft 7/1976)

Europaturnier Shotokan in Kopenhagen

1976 fand das Europaturnier Shotokan in Kopenhagen statt. (Bericht in DKB-Heft 8/1976)

Dritte Deutsche Jugendmeisterschaften des DKB

Frankfurt-Höchst war der Austragungsort der dritten Deutschen Jugend Meisterschaften des DKB. (Bericht in DKB-Heft 8/1976)

Deutsche Jugendmeisterschaft in Frankfurt-Höchst

Am 24.10.1976 fanden in Frankfurt-Höchst die Deutschen Jugendmeisterschaften statt. ((Termin klären))

Internationales Karate-Turnier in Alexandria

Am 30.10. und 1.11.1976 richtete der ägyptische Karatebund ein internationales Turnier um den Präsident-Sadad-Cup aus. Ergebnisse: 1. Yahara (Japan), 2. Ugo (Brasilien), 3. Fugazza (Italien) (Bericht in DKB-Heft 1/1977)

Der Deutsche Sportbund vermittelt.

Erste Besprechung aller deutschen Karateorganisationen unter Federführung des Deutschen Sportbundes bezüglich der Vertretungsberechtigung des Karate innerhalb des DSB.

DKB-Länderpokal

Am 14.11.1976 fand in Gelsenkirchen der DKB-Länderpokal statt. Den Pokal gewann bei den Damen das hessische Kata-Team. Bei den Herren siegte das Kata-Team aus Baden Württemberg. (Bericht in DKB-Heft 1/1976)

Länderkampf Belgien – Deutschland

Am 27.11.1976 fand in Lüttich ein Länderkampf zwischen Belgien und Deutschland statt. Deutschland gewinnt 9:7. (Bericht DKB-Heft 1/1977)

4. Internationales Konstanzer Karate-Turnier

Am 18.12.1976 fand in der Rheinguthalle das 4. Internationale Konstanzer Karate-Turnier statt. Die beinahe 250 Teilnehmer kamen aus Deutschland, der Schweiz und aus Österreich. (Bericht in DKB-Heft 2/1977)

DKU führt Rangliste ein

Die Deutsche Karateunion führt für Einzel- und Mannschaftswettbewerbe eine bundesweite Rangliste in den Stilrichtungen Traditionell und Modern (Leichtkontakt) ein. (Bericht in Karate Aktuell 1/1976)

DKB führt Bundesliga ein

Der Deutsche Karatebund führt die Bundesliga ein. Es gibt sowohl eine Nord- als auch eine Südrunde. (Bericht in DKB-Heft 1/1976)

Deutsche Karateunion bringt Fachzeitschrift heraus

Die Deutsche Karateunion startete 1976 mit ihrer ersten Fachzeitschrift mit dem Namen „Karate Aktuell“. (Bericht in Karate Aktuell 1/1976)

Neue Stilrichtung im DKB

Der Deutsche Karatebund nimmt Shorin-Ryu als neue Stilrichtung in den DKB mit auf. (Bericht in DKB-Heft 2/1976)

Peter Trapski wird Bundestrainer in Dänemark

Peter Trapski (4. Dan wird als erster deutscher Karateka Bundestrainer der Nationalmannschaft einer anderen Nation: Dänemark. (Bericht in Karate Aktuell 1/1976)

DKB nimmt Stellung zu Schützern

Der Deutsche Karatebund nimmt offiziell Stellung gegenüber der Idee, Karatekämpfer mit Fuß- und Faustschützern auszustatten. (Bericht in DKB-Heft 2/1976)

Gründungsversammlung der Deutschen Karateunion

Präsident wird Armin Ernst, der technische Direktor wird Wolfgang Jantz, Schatzmeister wird Bernd Kuhlmann, Justiziar Arthur Mordhorst, Lehr- und Prüfungsreferent wird Peter Trapski, Jugendreferent Klaus Reinheimer, Pressereferent Dieter Jung, Verbandsarzt Doktor Dierkes und Geschäftsführer Ria Ruppel. (Bericht in Karate Aktuell 1/1976)

Deutsche Mannschaftmeisterschaft der Jugend und SeniorenDKU:

Am 04.06.1976 fanden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend und Senioren in sankt Ingbert (Saarland) statt. In der Jugend siegete der BC Güdingen vor dem BG St. Georgen und dem BSV Münster. Ebenfalls den dritten Platz belegte die 1. Mannschaft JC. Bei den Senioren siegte im traditionellen Berich der KC Bremerhaven vor der 1. Mannschaft JC sowie dem SC Lübeck und der TSG Reutlingen. Im modernen Bereich gewann der KC Ludwigshafen vor dem KC Stuttgart. Den dritten Platz teilten sich Nippon Hamburg und der BD Darmstadt. (Bericht in DKU-Heft 1/1976)

Seka:Länderkampf gegen England

In Hamburg-Harburg fand ein Länderkampf gegen den amtierenden Weltmeister England statt, den die Gäste mit 10:5 gewannen.

Seka: Deutsche Jugendmeisterschaft

Erstmals mit Safeties wurde in Oberhausen die Jugendmeisterschaft ausgetragen.

1976



Bilder des Jahres:


Ochi Katasieger


Budokan