Impressum | Startseite  | Besucher: 1085199 

57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17
>
  

 

Mitarbeit

Wer darf mitarbeiten?
Jede/r, der/die Informationen zur Geschichte des Karate, des DKV und/oder seiner Vorläuferorganisationen hat, kann mitarbeiten. Um die Arbeit des Projektleiters nicht völlig überhand werden zu lassen, gelten die folgenden Regeln.


Personen
Bitte schickt eine Tabelle (OpenOffice-Calc oder Microsoft-Excel; pro Person eine Zeile) mit den Feldern:

Name Vorname Lebenslauf Name der Bilddatei Geschlecht
      Datei immer als .jpg-Datei w=weiblich
m=männlich

Zusätzlich kann man ein Bild als Grafikdatei im Format JPG schicken. Wichtig: Diese Bilder haben einen bestimmten Dateinamen, und NUR diesen:
Nachname.Vorname.jpg (Groß- und Kleinschreibung genau beachten!!)


Fakten
Fakten werden ebenfalls in einer Tabelle übermittelt (dies erscheint in der Chronk in der Mitte des Bildschirms):

Jahr Datum Überschrift Ereignis
JJJJ TT.MM.JJJJ 1 Zeile max. 10 Bildschirmzeilen



Bilder
Es können auch Bilder gemailt werden. Das Copyright muss dabei strengstens beachtet werden.
Der Dateiname ist wie folgt aufgebaut:

JAHR_Nummer_Titel-des-Bildes.jpg

Bitte Striche beachten, vorne zwei Unterstriche, dann Bindestriche, die später in der Ausgabe zu Leerzeichen werden. Die Nummer ist egal, die ändern wir später.
Der Dateiname kann maximal 256 Zeichen lang sein, dass macht aber wenig Sinn.

Videos
Videos sind willkommen. Auch diese natürlich digital, am besten im Flash-Format. Wenn dies nicht geht, konvertieren wir die Datei selbst. Achtung! Auch hier gilt, dass das Video kein Copyright haben darf oder ein vorhandenes wird auf den DKV übertragen.

Format:
FLV-Datei (Flash) 320x240 (wie bei YouTube)

Ein guter Freeware-Konvertierer ist WinViCo. (http://www.braindrum.de)

Material
Material und Quellen sind immer willkommen. Dazu zählen Publikationen, Programmhefte von Meisterschaften, Flyer, Plakate usw.. Derartige Dinge könnt ihr uns direkt schicken oder (was uns natürlich entlasten würde) als .pdf-Datei (und nicht anders!) scannen und mailen. Wer das aber nicht kann: einfach zuschicken mit einem Vermerk, ob ihr das zurück haben wollt oder ob das Material ins das Archiv des DKV soll. Sind die Dateien Zeitschriftenartikel unbedingt Zeitschrift, Jahr, Heftnummer oder -datum angeben!

Zeitzeugen
Zeitzeugen sind Personen, die wesentliche Ereignisse der Karategeschichte selber erlebt haben. Sie können und sollten von diesen Geschehnissen berichten. Dies ist sogar ausdrücklich erwünscht. Die eigene Person sollte dabei möglichst in den Hintergrund treten. Der Bericht sollte trotz des subjektiven Blickwinkels sachlich sein. Der Bericht wird als Text-Datei dem Projektleiter zugesandt. Bitte keinerlei Formatierungen, es sei denn, ihr kennt euch in HTML-Formatierungen aus.